Wo die Digitalen leben

Wo die Digitalen leben

Nicht nur Hightechfirmen versuchen fieberhaft, die Digital Natives einzustellen, die neben einem Wirtschafts- auch ein Informatikstudium absolviert haben und die das Wort Wählscheibentelefon im Internet nachschlagen müssen. Und die begehrten Mitarbeiter lassen sich dort nieder, wo es sich gut leben lässt. Das waren am Anfang die Hipster-Hochburgen London und San Francisco, aber der Trend scheint sich zu verändern. Gerade deutsche Städte werden immer attraktiver.

Berlin lockt vor allem junge Singles an, die nach einem 10 Stunden Tag das Nachtleben genießen wollen aber auch keine Luxuswohnung bezahlen wollen. Wohnraum ist in der Bundeshauptstadt noch immer günstig.

Mitarbeiterwünsche zählen viel
Nach München ziehen die jungen Familien, welche die nahen Berge, die frische Luft und die selbst im Vergleich zu London noch bezahlbaren Wohnungen suchen. Und selbst Hamburg zieht immer mehr internationale Fachkräfte an, vor allem im Bereich Logistik.

Die Firmen haben das verstanden und ziehen jetzt dorthin, wo sie die besten Mitarbeiter finden. selbst der Weltkonzern Amazon sucht für seinen neuen zweiten Hauptsitz Städte, die vor allem ihren Mitarbeitern einiges zu bieten haben. Weil die Macht heute beim anbietenden Digital Natives liegt, bleibt digitalen Unternehmen auch gar nichts anderes übrig als sich dem zu fügen.